Ion Cernean gewinnt Turnier in Rumänien

Bei den hochkarätigen rumänischen Meisterschaften stellte sich unser aktiver Ringer, Ion Cernean, während seines Heimaturlaubes seinen Landsleuten und nahm bei den rumänischen Titelkämpfen in der Gewichtsklasse bis 86 kg teil. Hierbei mußte er u.a. auch gegen Sportler aus der rumänischen Nationalmannschaft antreten. Unangefochten errreichte er den Endkampf, den er ebenfalls gewinnen konnte und somit das Turnier gewann. Stolz präsentierte er sich dann auch bei der Siegerehrung mit seinem Sohn Luca.

Der KSV Kirrlach gratuliert recht herzlich zu diesem großen Erfolg.

2017 cernon inuit 4


Jugend holt 2 x Silber und 2 x Bronze

Nicht ganz zufrieden war diesmal Trainer Pierre Heusser mit der Kampfweise und den Ergebnissen seiner Schützlinge beim 17. Karl-Spieß Gedächtnisturnier. Da nur 142 Teilnehmer sich stellten, mussten fast alle unserer 7 Sportler im Nordischen System antreten und bis zu 5 Kämpfe absolvieren Bulut Simsek startete in der D-Jugend bis 46 kg und konnte alle 4 Nordbadischen Gegner auf Schulter besiegen. Gegen Siegert (Holzgerlingen) verlor er durch Schulter...fall. Hamza Özkan (D/30) konnte 3 seiner 4 Kämpfe ebenfalls durch Schultersieg gewinnen. Im entscheidenden Duell um die Turniersieg gegen Hamza Azimov (Hemsbach) zog er sich eine Fingerverletzung zu und war zur Fortsetzung des Kampfes noch nicht bereit als der Mattenleiter den Kampf wieder freigab. So wurde er von seinem Gegner mit einem entscheidenden Angriff überrascht. Annya Berejeva (E/24) konnte ihre guten Trainingsleistungen bestätigen und besiegte Mackevics (Brötzingen) nach 40 Sekunden entscheidend. Gegen die beiden Kämpfer aus Stuttgart-Münster hatte sie noch keine Chance. Ebenfalls Bronze ging an Moritz Stork, der im Pool bei 7 Teilnehmern Zweiter wurde. Im kleinen Finale besiegte er Sadriu (Kleinostheim) vorzeitig. Einen 4. Platz holte Ramazan Özkan, der wohl keinen seiner Kämpfe gewinnen konnte, aber bei der 25:17 Niederlage gegen den späteren Zweiten Maaß (Kleinostheim) eine starke Leistung zeigte. Mark Ohlenbeger hatte 4 Kontrahenten, gewann einen Kampf auf Schulter und hatte eine 11:6 Niederlage neben zwei Schulterniederlagen zu verzeichnen. Josefine Widmann (D/29) lieferte die meiste Ringzeit wahrscheinlich aller Teilnehmer ab und stand 16 Minuten und 18 Sekunden auf der Matte. Neben einem Punktsieg 21:6, verlor sie viermal nach Punkten und hatte am Ende eine Bilanz von 32:55 technischen Punkten.
Dank an die Fotografen Birgit Stork, Ncolei Geis und Özal Özkan.
2017 graben 2

Vorschau:

Über die kommende Verbandsrunde im Bereich Oberliga, Verbandsliga und Schülerverbandsrunde berichten wir in den nächsten Ausgaben.

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910