KSV –Staffel bezog in Nieder-Liebersbach die befürchtete Niederlage

SVG Nieder-Liebersbach  - KSV Kirrlach  22:6

Für unsere Ringerstaffel war der Saisonauftakt bei der SVG Nieder-Liebersbach alles andere als erfolgreich – zu stark präsentierten sich die Südhessen, die zum Favoritenkreis der Oberliga zählen.
Mit 6:22 fiel die Niederlage gegen die SVG klar aus, und gerade gegen diese Mannschaft haben wir uns in den letzten Jahren immer schwer getan und nach zwei klaren Niederlagen im Vorjahr, zeigte sich erneut, dass uns dieser Gegner überhaupt nicht liegt. Noch ohne Neuzugang Ion Pislaru, der erst am vierten Kampftag zur Verfügung steht, musste man am letzten Freitag antreten und dazu fehlte auch noch Sebastian Stadler.
Trotzdem wurde den zahlreichen Zuschauern am Kirmeswochenende in der engen Liebersbacher Halle geboten ein toller Ringkampf geboten. 3 Siegen standen 6 Niederlagen entgegen. Der wiedergenesene Benedict Metzger zeigte gegen den DM Sechstplatzierten der A-Jugend Colin Eckert, dass er weiterhin das Maß der Dinge in der Klasse 57 FR ist, in dem er nach 11:0 Führung seinen Gegner schulterte. Markus Tomasovic zeigte eine sehr beherzte und clevere Ringweise gegen den letztjährigen Zweitligaringer Sebastian Otto. Zur Halbzeit führte er mit 2:0 Punkten bei 2 Passivitätsverwarnungen. Otto machte weiter Druck, so dass der Mattenleiter nach 4 Minuten mit einer weiteren Passivitätsverwarnung auf Punkt und Bodenlage für Otto entschied. Dies nutzte er zu einem spektakulären Überwurf und verteidigte seine 5:2 Führung bis zum Ende. Bis 61 GR hielt Fabian Knopf lange gut gegen den DM 5. Platzierten Daniel Layer mit, konnte aber eine Schulterniederlage nicht verhindern. Ion Cernean behielt seine weiße Weste auch zum Start seiner 4. Saison für den KSV gegen den 10 kg schwereren und passiv ringenden Stefan Bonev. So erzielte er 3 nur drei Punkte. Kurz vor Schluss wagte er noch einen Angriff, der aber von Bonev gekontert und mit einer 2er-Wertung belohnt wurde. Im Duell der Freistilspezialisten geriet Jonas Sitzler bereits in der 1 Sekunde in Rückstand und konnte sich immer wieder ran kämpfen. In der 5. Minute stand er kurz vor einem Schultersieg aber Sven Helwig konnte sich gerade noch aus der gefährlichen Lage befreien und gewann mit 8:5 Punkten. Macura Branislav trat auch in der 1. Mannschaft bis 86 GR an und ging beim Versuch einer Schleuder selbst auf die Schultern. Pierre Heuser hatte gegen den 1 Kopf größeren Sören Stein einen schweren Stand. Beide kämpften bis zum Umfallen und nach 6 Minuten hieß es 16:4 für den Nieder-Liebersbacher. Die Klasse bis 80 FR konnten wir nicht besetzen. Vincent Heuser hatte es mit dem rumänischen Neuzugang Vladut Stefan zu tun und hielt bis zur Pause (3:2) gut mit. Danach konterte Stefan Heusers Angriffe spektakulär zum 14:2 Punktsieg. Im abschließenden Kampf zeigte unser Neuzugang Johannes Stadler eine starke kämpferische Leistung und gewann mit 5:4 Punkten.
Alles in allem spiegelt das Endergebnis nicht die Leistung unserer Mannschaft. Trotzdem war der Sieg der Nieder-Liebersbacher verdient.


SVG Nieder-Liebersbach II - KSV Kirrlach II 32 : 0

Weil die Mannschaft die 1. Mannschaft unterstützen musste, konnte man mit nur 7 Athleten antreten. Hierdurch was die Niederlage schon auf der Waage entschieden. Trotzdem wurde beherzt gekämpft und auf der Matte alles gegeben.
Macura Branislav 86 GR schulterte seinen Gegner bereits nach 45 Sekunden und gewann ebenso wie Leon Lohr 71 GR, der seinen Kampf überlegen zum 16:0 Punktsieg führte und mit tollen Griffen aus dem Stand punktete. Über die volle Kampfzeit gingen Lukas Sitzler 61 GR bei seiner umkämpften 4:2 Punktniederlage, die aber auch ihn als Sieger hätte sehen können. Dustin Oechsler 66 FR konnte bei seiner 16:4 Niederlage gerade noch einen Überlegenheitssieg verhindern. Fidam Iseni 75 GR unterlag nach 4 Minuten mit 18:3 Punkten überhöht. Unsere beiden Schwersten Rishab Jain und Nikolai Brokus hatten gegen die Routiniers und Trainer auf Seiten der Gastgeber keine Chance und verloren bereits in der 1. Minute. Die Klassen 75 FR und 80 FR konnten wir nicht besetzen und bis 57 F konnten beide Seiten keinen Kämpfer aufbieten.


Vorschau:

Nicht leichter wird es auch am Samstag, wenn unsere beiden Ringerteams in der Rheintalhalle gegen den Titelfavoriten SRC Viernheim Heimrecht genießen. Hier ist das Ziel unseren Zuschauern eine beherzte Leistung zu zeigen und guten Sport zu bieten.
Den Kampfabend eröffnet bereits um 18:30 Uhr unsere Reservemannschaft, die gegen die Reserve des SRC Viernheim ebenfalls vor einer schweren Aufgabe steht. Ab 17:30 Uhr findet ein Freundschaftskampf unserer Schülermannschaft gegen die Viernheimer Schüler statt.


Termine:

Samstag, 09.09.2017
16:00 Uhr Aufbau
17:30 Uhr KSV Schüler - SRC Viernheim Schüler (Freundschaftskampf)
18:30 Uhr KSV Kirrlach II - SRC Viernheim II
20:00 Uhr KSV Kirrlach I - SRC Viernheim I

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 294 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910