KSV-Staffel chancenlos beim Spitzenreiter

Dass beim souveränen Spitzenreiter der Oberliga und Aufstiegskandidaten ASV Ladenburg eine klare Niederlage bezogen wurde, war nach weiteren personellen Problemen abzusehen. Mit 8:30 fiel die Niederlage, fast wie erwartet deutlich aus, aber immerhin konnte wir uns freuen, dass unsere Leistungsträger Benedict Metzger und Ion Cernean die Vorrunde ohne Niederlage beendeten. Metzger schulterte den jungen Malik Bicekuev (Deutscher Vizemeister A-Jugend 2018) nach klarer Führung und Cernean benötigte keine zwei Minuten um den Ladenburger Jonas Schmitt mit 15:0 zu deklassieren. 

Man hatte nach dem Ausfall von Cedric Freidel umstellen müssen, dafür kam Dustin Oechsler zum Einsatz, der aber gegen einen starken Iraner chancenlos war. In den restlichen Kämpfen – bis auf die Punktniederlage von Jonas Sitzler – dominierten die Ladenburger die Kämpfe und zeigten, dass man mit Recht an der Tabellenspitze steht. Auch die zweite Mannschaft musste in Ladenburg antreten, wo beim 8:31 lediglich Jannis Johann zweimal punktete. Zwei weitere Siege von Rishab Jain mussten aberkannt werden, da er später in der Oberligamannschaft eingesetzt wurde, sodass die Landesligapunkte (Doppelstart) annulliert werden mussten.

Nächste Heimkämpfe

Mittwoch, 31.10.2018
KSV Kirrlach - KSV Malsch 20:30 Uhr
KSV Kirrlach 2 - KSV Malsch 2 um 19:00 Uhr
 
Freitag, 9. November gegen die KG Laudenbach/Sulzbach um 20:30 Uhr
KSV Kirrlach 2 - KG Laudenbach/Sulzbach II um 19:00 Uhr
KSV Kirrlach Schüler - RKG Reilingen/Hockenheim 18:00 Uhr

Internationale Ringerjugend traf sich zum 24. Rolf-Würges Gedächtnisturnier

Mit unvorstellbarer Begeisterung reisten am vergangenen Sonntag 43 Vereine aus ganz Deutschland, aus der Schweiz, den Niederlanden und Frankreich nach Kirrlach um sich mit ihren Gegnern im Ringkampf zu messen. Beim Einmarsch der Teilnehmer entstand Gänsehautfeeling als 343 aktive Ringer und Ringerinnen die Wettkampfstätte betraten. Oberbürgermeister Walter Heiler begrüßte traditionell alle Sportler, sowie deren Begleiter und Betreuer. Mit viel Beifall eröffnete er das Turnier und bedankte sich bei den 85 ehrenamtlichen Helfern, die diese Veranstaltung organisierten.
turnier 2018
 
Gleich zu Beginn der Kämpfe zeigten vor allem die erst 6-jährigen Kämpfer wie man mit vollem Einsatz das bereits erlernte auf der Matte umsetzt. Mit lauter Unterstützung vom Mattenrand feuerten die Anhänger ihre Schützlinge an. Weiter ging es dann in den Altersgruppen bis 17 Jahren. Hier sah man schon fast professionelles Ringen.
 turnier 2018 2
Da man auf diese hohe Anzahl von Sportlern nicht ganz vorbereitet war, mussten auf insgesamt vier Matten fast 600 Einzelkämpfe ausgetragen werden. So ging das Turnier bis in die Abendstunden bis die endgültigen Sieger feststanden.
Bei der Siegerehrung wurden alle Gewinner in ihren Altersgruppen und Gewichtsklassen mit Pokalen und Urkunden geehrt. Den Wanderpokal der Stadt Waghäusel gewann die Mannschaft des VfK 07 Schifferstadt knapp vor dem ASV Hüttigweiler und dem KSV Seeheim. Nach einem langen Tag und dem Rückbau der Veranstaltungsstätte war festzustellen, dass die Jugend nicht nur Sinn für die digitale Welt hat, sondern durchaus auch bereit ist für den aktiven Sport viel Freizeit zu opfern. So soll dieses Turnier auch weiter im Wettkampfkalender bestehen bleiben. Wir waren mit 13 Jugendlichen vertreten und konnte einige Topplatzierungen erringen. Lisa-Marie Hambrecht (Platz 1), Daniel Gossen (Platz 2), Hamza Özkan, Mark Ohlenbeger und Cedrik Freidel (Platz 4), Josefine Widmann, Noah Neumann und Jamie-Lee Rolli (Platz 5) und Annja Bejerea, Nikita Iglin (Platz 6).
   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 441 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910