Aber Metzger und Cernean weiter ungeschlagen / Dazu siegten Vincent Heuser und Eisenmann

Die Reserve des KSV Ispringen war zu stark für unsere Oberligamannschaft, die nach der 13:22 Niederlage kaum noch vor dem Abstieg zu retten ist. Der KSV Ispringen kämpft ja bereits die zweite Saison in der abtrünnigen Deutschen Ringer-Liga (DRL) und wurde dort im Vorjahr Meister. Unsere Mannschaft bestritt dort den Vorkampf zur interessanten DRL-Begegnung des KSV Ispringen gegen den VfK Schifferstadt.  Erfreulich auf Ispringer Matte, dass unsere Seriensieger Benedict Metzger und Ion Cernean weiter ungeschlagen bleiben, beide besiegten ihre Gegner mit jeweils 16:0 durch technische Überlegenheit. Gleichfalls zu einem Überlegenheitssieg (15.0) kam im Abschlusskampf Vincent Heuser, erfreulich aber auch, dass David Eisenmann mit 1:0 zum Sieg kam, beim 2:2 nach sechs Minuten entschied für Eisenmann die zuletzt erzielte Wertung.

Ansonsten waren unsere jungen Ringer nahezu chancenlos, lediglich Dustin Oechsler kam über die volle Kampfzeit und gab sich seinem Gegner erst in der Schlussminute nach Punkten geschlagen. Gegen starke Gegner konnten unsere Nachwuchsringer Nikita Iglin, Jonas Sitzler, Fabian Knopf und Cedric Freidel trotz klaren Niederlagen einiges an Erfahrung lernen.  Auch die Reserve unterlag in Ispringen, wo lediglich die zwei Siege von Ioan-Danut Bejerea beim 8:48 in die Wertung kamen, weitere Siege von Nikita Iglin und Fabian Knopf wurden durch deren späteren Einsatz in der Oberliga wieder annulliert.

Am Freitag kommt der Tabellenzweite Sandhofen

Auch der nächste Kampf am Freitag, 7. Dezember gegen den RSC  „Eiche“ Sandhofen wird schwer, die Mannheimer Vorstädter stehen derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem ASV Ladenburg und haben das Rennen um die Meisterschaft noch nicht aufgegeben. Kampfbeginn um 20:30 Uhr in der Rheintalhalle. In den restlichen Saisonkämpfen muss unsere Oberligamannschaft noch beim KSV Hemsbach (15. Dezember) und gegen den designierten Meister ASV Ladenburg (22.12.-Rheintalhalle) antreten.  

 

2018 daxlanden mark 

Mark obenauf

Schüler: ASV Daxlanden – KSV Kirrlach 20:16
Im Duell um Platz 2 in der Schülerrunde Mitte und damit Qualifikation für die Nordbadische Endrunde konnten wir aufgrund vieler Absagen nur auf ein geschwächtes Team zurückgreifen. Mit nur 7 Ringern traten wir die Fahrt nach Karlsruhe an und aufgrund einer Verletzung durfte dann vor Ort auch noch Hamza Özkan nicht ringen. Dennoch gelangen uns 4 Siege durch Maximilian Gerlach (Übergewicht des Gegners), Nikita Gerlach und Mark Olenberger jeweils Schultersieg und Josefine Widmann mit einem 15:0 Punktsieg. Knapp unterlegen waren Daniel Gossen beim 10:10 aufgrund der letzten Wertung seiner Gegnerin und Moritz Stork beim 0:8 nach 4 Minuten Kampfzeit.

2018 daxlanden nikita

Nikita kurz vor seinem Schultersieg

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 390 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910