Stark besetztes Jugendturnier am Sonntag in der Rheintalhalle
Großkampfstimmung wird  am Sonntag in der Rheintalhalle herrschen, wenn  der KSV Kirrlach zum „24. Internationalen Rolf-Würges-Gedächtnisturnier – Großer Preis der Stadt Waghäusel- nahezu 250 Nachwuchsringer aus ganz Deutschland, der Schweiz,  Frankreich und den Niederlanden erwartet. In fünf Jugendklassen wird ab 9:45 Uhr im freien Stil gekämpft, wobei viele nationale und internationale Medaillengewinner am Start sein werden. Beim Kampf um den Wanderpokal der Stadt Waghäusel gilt es in diesem Jahr den Titelverteidiger KSV Kirrlach zu schlagen.

Viel los in der Rheintalhalle 1024x576

Zu diesem Event sind alle Interessenten herzlichst eingeladen bei Kuchen und Kaffee einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Der Eintritt ist FREI.
Für den Aufbau der Wettkampfstätte anlässlich dieses Events bitten wir alle Helfer sich am Samstag ab 13:00 in der Rheintalhalle einzufinden.


10:22 Niederlage bei der „Eiche“ in Sandhofen
Die Oberligaringer des KSV Kirrlach bleiben auch nach dem siebten Kampf weiter ohne Punktgewinn: Beim RSC „Eiche“ in Sandhofen gab es für die dezimierte KSV-Staffel mit 10:22 die befürchtete Niederlage. Die Kirrlacher Sieggaranten Ion Cernean und Benedict Metzger mussten diesmal mehr als gewohnt ihr Können zeigen, ehe beide zu Punkterfolgen kamen. Cernean schlug den „Eiche“-Ringer Patrik Püspoki mit 8:0 und Metzger setzte sich mit 13:8 gegen Hasan Yilmaz durch. Kampflos hatte für den KSV Vincent Heuser gepunktete und Leon Lohr mit einem Punkterfolg (7:5 gegen Antonino Lupo) Fortschritte gezeigt. Die Kirrlacher konnten wie die Gastgeber eine Klasse nicht besetzen, kassierten aber in vier Kämpfen entscheidende Niederlagen. Lediglich Jonas Sitzler konnte überzeugen, als er seinem Gegner Scott Gottschling bei der 0:4 Punktniederlage alles abverlangte.

Am Samstag „Kellerduell“ gegen den KSV Hemsbach
Die Kirrlacher müssen sich nun steigern, wenn am kommenden Samstag (20 Uhr) in der Rheintalhalle das „Kellerduell“ gegen den gleichfalls noch punktlosen KSV Hemsbach ansteht. Im Kampf gegen den Abstieg müssen die Kirrlacher unbedingt punkten, um die Chancen zum Ligaverbleib nicht zu früh aus den Händen zu geben. Da hofft der KSV auf Heimvorteil und vielleicht wächst die Mannschaft bei der Wichtigkeit dieser Begegnung über sich hinaus. PW


Termine:

Sa. 20.10.2018
Ab 13:00 Uhr Aufbau Wettkampfstätte Turnier
20:00 Uhr KSV Kirrlach I – KSV Hemsbach
18:30 Uhr KSV Kirrlach II – KSV Hemsbach II
17:30 Uhr KSV Kirrlach Schüler – AV 03 Speyer Schüler

So. 21.10.2018
Ab 09:45 Uhr Einmarsch der Teilnehmer zum 24.ROLF-WÜRGES-GEDÄCHTNISTURNIER

Der KSV Kirrlach weiter ohne Punktgewinn in der Oberliga

Gegen Ispringen überzeugten beim 10:24 die Talente Sitzler und Oechsler
Ringer-Oberligist KSV Kirrlach wartet auch nach dem 6. Saisonkampf immer noch auf den ersten Punktgewinn. Gegen die Reservemannschaft des DRL-Meisters (Sieger der abtrünnigen Deutschen-Ringerliga) KSV Ispringen bekam die KSV-Staffel die Stärke der hochkarätig besetzen Gästemannschaft zu spüren und unterlag trotz Heimvorteil in der Rheintalhalle mit 10:24.
Auf eigener Matte führten die Kirrlacher wie in den letzten Kämpfen zur Pause wohl mit 10:4, doch dann zeigten sich die Stärke der Ispringer bzw. die Schwachstellen der Gastgeber.  Benedict Metzger; der ohne Gegner blieb und Ion Cernean hatten wie erwartet vier Mannschaftspunkte eingeheimst, wobei Cernean in einem abwechslungsreichen Kampf nach 14:6 Führung Christian Kopp schulterte. Erfreulich für das Trainergespann Marco Brenner/Pierre Heuser die Kämpfe von Lukas Sitzler und Dustin Oechsler. Beide konnten sich nach spannenden Kämpfen mit 8:8 gegen ihre Gegner durchsetzen und siegten mit 1:0 Mannschaftspunkten, wo für beide die höheren Wertungen für den Sieg entschieden. Chancenlos waren dagegen die übrigen Kirrlacher Athleten wie Leon Lohr, Jonas Sitzler, Vincent Heusser, Johannes-Axel Stadler und David Eisenmann gegen starke Gegner, die vorzeitig unterlegen waren. Dazu konnten der KSV aus bekannten Personalproblemen eine Klasse nicht besetzen.

Die Reserve konnte gegen Ispringen leider nur vier Ringer aufbieten und verlor so den Mannschaftskampf mit 0:40. Auf der Matte kamen dabei aber in „Freundschaftskämpfen immerhin Nikita Iglin, Luca-Yannik Collet und Fabian Knopf zu Siegen.

Nun steht den Kirrlachern die schwere Aufgabe beim in dieser Saison stark aufgerüsteten RSC „Eiche“ Sandhofen bevor, wo man am kommenden Samstag um eine weitere Niederlage nicht herumkommen wird. Die Konzentration dürfte dann mehr auf den nächsten Heimkampf am 20. Oktober gerichtet sein, wenn der mit dem KSV gleichfalls noch punktlose KSV Hemsbach in der Rheintalhalle erwartet wird. PW


Jugendabteilung

WKG Reilingen/Hockenheim - KSV Kirrlach 35:7
Gegen eine starke Reilinger Auswahl hatten wir als Team keine Chance. Unser Trainer Pierre Heusser gab allen Schülern eine Chance zu ringen, so dass mehrere eine Gewichtsklasse aufrückten. Neben dem kampflosen Sieg von Hamza Özkan kamen wir noch zu einem 17:5 Punktsieg von Josefine Widmann gegen Christiano Liebzeit, dem sie zuvor dreimal unterlegen war. Über die volle Kampfzeit von 4 Minuten gingen Daniel Gossen bei seiner 1:6 Punktniederlage und Mark Ohlenberger (0:10). In den Dienst der Mannschaft stellten sich weiterhin: Marvin Wirth, Nikita und Maximilian Gerlach, Niclas und Lisa-Marie Hambrecht, Taylor-Jane Rolli und Moritz Stork.

Heimerfolg gegen ASV Daxlanden
Zum ersten Sieg in der diesjährigen Schülerrunde kam unsere junge Mannschaft gegen den ASV Daxlanden. Im Vorfeld sah es nicht gut aus, da gleich 3 Stammringer wegen Krankheit und Verletzung passen mussten. Nach der Schulterniederlage von Marvin Wirth kamen wir durch Maximilian Gerlach und Taylor-Jane Rolli zu 2 kampflosen Siegen. In den nächsten 5 Kämpfen wurde guter Jugendringkampfsport geboten. Noah Neumann und Josefine Widmann konnten ihre Gegner schultern, während Niclas Hambrecht auf Schulter verlor. Daniel Gossen und Hamza Özkan hatten bei ihren knappen Niederlagen mit 6:8 bzw. 8:8 etwas Pech gaben aber jeweils nur 1 Mannschaftspunkt ab. Die oberen 4 Gewichtsklassen konnten jeweils nur mit einem Ringer besetzt werden, so dass wir durch Ramazan Özkan und Lisa-Marie Hambrecht zu weiteren 8 Mannschaftspunkten zum letztlich verdienten Mannschaftssieg kamen.
Anschließend fanden noch 3 Freundschaftskämpfe mit Nero Egner, Annya Berejea und Lisa-Marie Hambrecht statt, bei denen gute Ansätze gezeigt wurden. Nächster Heimkampf am 20. Oktober gegen den AV03 Speyer.


24. Rolf-Würges-Gedächtnisturnier

Am Sonntag, den 21.10. 2018, ab 09:49 Uhr steigt in der Kirrlacher Rheintalhalle das 24. Rolf-Würges-Gedächtnisturnier. Hierzu reisen wieder zahlreiche junge Ringer(innen) in unsere Stadt um sich mit Sportlern aus anderen Vereinen (auch aus den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich) zu messen. Beim Kampf um den Wanderpokal der Stadt Waghäusel gilt es in diesem Jahr den Titelverteidiger KSV Kirrlach zu schlagen.
Zu diesem Event sind alle Interessenten herzlichst eingeladen bei Kuchen und Kaffee einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Der Eintritt ist FREI.


Termine:

Sa. 13.10.2018
20:00 Uhr RSC Eiche Sandhofen – KSV Kirrlach I

Sa. 20.10.2018
20:00 Uhr KSV Kirrlach I – KSV Hemsbach
18:30 Uhr KSV Kirrlach II – KSV Hemsbach II
17:30 Uhr KSV Kirrlach Schüler – AV 03 Speyer Schüler

So. 21.10.2018
Ab 09:45 Uhr Einmarsch der Teilnehmer zum 24.ROLF-WÜRGES-GEDÄCHTNISTURNIER

Deutliche Niederlage bei erstem Heimkampf

KSV Kirrlach – SVG Nieder-Liebersbach 9:27

Eine deutliche Niederlage kassierte die Oberligamannschaft des KSV Kirrlach bei ihrem ersten Heimkampf in der neuen Saison.
In der ersten Hälfte lief alles nach Plan. Nach klaren Siegen von Benedict Metzger (Schultersieg) und Ion Cernean (techn. Überlegenheit), sowie einem knappen Punktsieg in letzter Sekunde durch Dustin Oechsler (5:4), konnte nach zwei Niederlagen ein Pausenstand von 9:8 Punkten erreicht werden.

IMG 2528 2

IMG 2535 2

In der zweiten Hälfte war dann für die weiteren 5 Kämpfe kein Einzelsieg mehr drin. Obwohl die Niederlage dann doch sehr deutlich ausfiel, steckt die Mannschaft nach diesem schlechten Saisonstart den Kopf nicht in den Sand.

Dass auf Grund der Verletzung von Tomasovic die Mannschaft doch sehr geschwächt ist, war klar, dass die Saison sehr schwer werden wird. Jetzt muss alles daran gesetzt werden, gegen die Gegner in der unteren Tabelle punkte zu holen.


Jugendabteilung

Keine Chance gegen den VfK 07 Schifferstadt

KSV Kirrlach S – VfK 07 Schifferstadt 8:40

Gegen die Gäste aus Schifferstadt war kein Kraut gewachsen. Zwar kämpften alle Jugendlichen mit Herz und zeigten zum Teil sehr gute Leistungen. Doch Schifferstadt hat fast alle Gewichtklassen besetzt und gab nur durch eine nicht besetzte Gewichtsklasse einen Kampf an Kirrlach (Taylor-Jane Rolli) ab. Ein Einzelsieg durch techn. Überlegenheit durch Josefine Widmann trug dann noch zur Ergebniskosmetik bei. Die Moral der Mannschaft wurde durch die hohe Niederlage trotzdem nicht getrübt.

IMG 2504


Vorschau:

Am kommenden Sonntag muss die 1. Mannschaft gegen die KG Laudenbach/Sulzbach antreten. Gegen den derzeitigen Tabellenführer wird wohl nicht viel zu holen sein. Die Mannschaft will aber Kampfgeist zeigen und ein ansehnliches Ergebnis erkämpfen.
Die 2. Mannschaft tritt ebenfalls in Laudenbach an. Sie fährt nach ihrem starken Saisonstart nicht chancenlos zu diesem Auswärtskampf.


Termine:

So. 23.09.2018, 14:00 Uhr, KG Laudenbach/Sulzbach I – KSV Kirrlach I
So. 34.09.2018, 12:30 Uhr, KG Laudenbach/Sulzbach II – KSV Kirrlach II
Mo. 08.10.2018, 19:30 Uhr, Verwaltungssitzung Nebenzimmer Hotel Cristall

Unglückliche 16:17 Niederlage beim KSV Malsch
Unsere Oberligamannschaft hat den Saisonauftakt durch eine 16:17 Niederlage beim Aufsteiger KSV Malsch total verpatzt. „Nach dem Ausfall von Markus Tomasovic waren wir gehandicapt und dazu rangen Einige unter den Erwartungen“, entschuldigte KSV-Trainer Marco Brenner die Niederlage. Am Ende hätte es fast noch zu einem Remis gereicht: Im letzten Kampf stand Sebastian Stadler bei einer 9:0 Führung vor einem „Dreier“, doch nach einer Verletzung musste er sich bei seinem 9:5 Punkterfolg mit einem 2:0 begnügen. Brenner sah von Benedict Metzger, Ion Cernean und Jonas Sitzler mit Schultersiegen starke Leistungen wie auch bei Vincent Heuser mit einem 2:0. Doch die Niederlagen von David Eisenmann, Leon Lohr und Ashu Jain waren zu klar, dazu musste Lukas Sitzler gegen den einst in Kirrlach das Ringen erlernten Enrico Baumgärtner eine 1:9 Niederlage einstecken.
Besser machte es auf Malscher Matte die in der Landesliga kämpfende Reserve, die im „Doppelkampf“ zu einem klaren 43:20 Erfolg kam. Je zweimal waren dabei Jannis Johann, Dustin Oechsler, Luca Yannick Collet, Rishab Jain und Fabian Knopf erfolgreich, der einmal eingesetzte Cedric Freidel feierte einen technischen Punkterfolg. Dazu vervollständigte, allerdings mit Übergewicht, Nikita Iglin die Mannschaft.

Vorschau:

Am Samstag Heimkampf gegen Nieder-Liebersbach
 
Am 2. Kampftag gastiert am Samstag, 15. September (20 Uhr) die SVG Nieder-Liebersbach in der Rheintalhalle. Keine leichte Aufgabe für unsere Mannschaft, denn gegen die Südhessen hatte man es in den letzten Jahren immer schwer. Einen noch schlechteren Start hatte Nieder-Liebersbach bei der 6:26 Niederlage beim Titelfavoriten ASV Ladenburg. Unsere Mannschaft wird bemüht sein, die ersten Punkte zu erkämpfen. Während unsere Reserve an diesem Wochenende kampffrei ist, startet die Schülermannschaft gegen den letztjährigen Gruppensieger VfK Schifferstadt in die Punkterunde. Die Pfälzer wurden als „Gastmannschaft“ in die nordbadische Schülerrunde mit aufgenommen. Kampfbeginn um 19 Uhr.

Termine:

Verwaltungssitzung
Montag, 08.10.2018, 19:30 Uhr im Nebenzimmer beim Hotel Crista
ll

KSV Kirrlach radelt weiter
Hugo Schmitteckert besucht Flattach mit dem Fahrrad

Vor 55 Jahren reiste anlässlich der Partnerschaft mit Flattach (Österreich) der dortige Musikverein nach Kirrlach. Als die Musiker aus dem Bus stiegen und auf private Unterkünfte verteilt wurden, lernten sich Hugo Schmitteckert und Sepp Schmidl gerade mal im jungen Alter von 14 Jahren kennen. Der Aufenthalt war für die Beiden ein tolles Erlebnis und es entwickelte sich eine starke Freundschaft die bis heute anhält. Zahlreiche gegenseitige Urlaubsbesuche schweißten auch ihre Familien zusammen. Anlässlich der 55-jährigen Freundschaft dachte sich Hugo was ganz Besonderes aus. Er besuchte seinen Freund Sepp in Flattach. Hierzu setzte er sich auf sein Fahrrad, vollbeladen mit Gepäck, begleitet von seinem Sohn, Holger und startete in Richtung Österreich.

20180801 075622

Mittels durchgeplanter Streckenführung und den notwendigen Reservierungen der Übernachtungen plante Holger eine reibungslose Radtour ohne Pannen.

In insgesamt 6 Etappen mit täglich ca. 110 km konnte jeder einzelne Tag genossen werden. Die Strecke führte Richtung München über Salzburg, Bischofshofen nach Flattach. Nach überstandenen 4000 Höhenmetern erreichten sie ihr Ziel. Freude und ein herzlicher Empfang in Flattach war der Lohn einer beispiellosen Freundschaft die noch viele Jahre weiter bestehen soll.

 

20180805 07334320180805 160813

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem Hugo motorisiert wieder Richtung Kirrlach fuhr, fuhr Holger mit seinem Bike weiter nach Bozen, Meran und von dort wieder nach Hause. Es war ein Abenteuer mit zahlreichen emotionalen und schönen Erinnerungen.

IMG 20180814 WA0013IMG 20180814 WA0014 2

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 287 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910