In Nieder-Liebersbach und in Ketsch gab es die erwarteten Niederlagen 

Für unsere Oberligamannschaft wird es in den verbleibenden fünf Kämpfen extrem schwierig, noch Punkte zu holen und den Klassenerhalt  zu schaffen: Am Wochenende musste man  gleich zwei Niederlagen einstecken: Zuerst am Freitag im Nachholkampf bei  der SVG Nieder-Liebersbach, wo es eine 10.21 Niederlage gab und am Samstag mit 14:22 beim früheren Rivalen KSV Ketsch. In beiden Kämpfen waren es wieder die Leistungsträger Ion Cernean und Benedict Metzger die in dieser Saison weiter ungeschlagen bleiben sowie der zuletzt stark auftretende Jonas Sitzler mit Siegen.   

In Nieder-Liebersbach konnten wenigstens Lukas Sitzler, Dustin Oechsler und Johannes-Axel Stadler ihren Gegnern alles abverlangen kassierten lediglich Punktniederlagen. In Ketsch kamen zu den Siegen der weiter ungeschlagenen Cernean und Metzger sowie von Jonas Sitzler noch ein Erfolg des jungen Dustin Oechsler hinzu, der nach klarer Führung einen Schultersieg feierte. Das Duell der beiden rumänischen Spitzenringer entschied der Kirrlacher Ion Cernean gegen Ion Plop für sich, wo Cernean nach harter Gegenwehr von Plop zu einem 5:1 Erfolg kam.  

Reserve holt weiteren Sieg 

Die Reservemannschaft konnte den Kampf bei der Reserve des KSV Ketsch auf der Matte mit 28:16 für sich entscheiden, der aber in ein 40:0 umgewandelt wird, weil Ketsch unvollständig angetreten ist. Erfolgreich für unsere Reserve diesmal Jannis Johann, Nikita Iglin, Luca Collet, Ioan-Danut Bejerea, Fabian Knopf und Cedric Freidel.

Der nächste Heimkampf findet am kommenden Sonntag (16 Uhr) in der Rheintalhalle statt, wo der AC Ziegelhausen der Gegner ist.

 2018 berghausen bambini3

v.l. Taylor-Jane-Rolli, Oytun Güvercin, Marvin Wirth, Maximilian Gerlach, Vigo Egner, Nikita Gerlach, Mikka Heiler und Trainer Pierre Heuser

Youngsters erfolgreich – Oytun holt Gold

Beim 13. Peter Rothweiler Gedächtnisturnier in Berghausen durften junge Ringer erste Wettkampferfahrungen sammeln. Es wurde in den Klassen Bambinis (bis 6 Jahre), E-Jugend (6-8 Jahre) und D-Jugend (8-10 Jahre) gerungen. Bei den Bambinis hatten wir 3 Jungs am Start. Besonders gut machte es Oytun Güversin, der seinen Bruchsaler Gegner zweimal klar mit 16:4 und 16:0 Punkten distanzieren konnte und den 1. Platz belegte. Mikka Heiler konnte mit seinem Gegner zweimal über die volle Kampfzeit gehen und unterlag mit 14:4 und 14:8. Klasse Leistung Mikka!
Vigo Egner, der Dritte im Bunde, trainiert bereits bei Schülertrainer Pierre Heuser und hatte etwas Pech bei der Gewichtszusammenstellung, den er kam gegen den starken Emilio Liebzeit von der WKG Reilingen/Hockenheim, dem wohl stärksten Bambini bei diesem Turnier. Trotz tapferer Gegenwehr war er diesmal noch ohne Chance – aber super gekämpft Vigo.
In der E-Jugend schickte Trainer Heuser mit Maximilian und Nikita Gerlach, Marvin Wirth und Taylor-Jane Rolli 4 Kinder auf die Matte. Maxi konnte mit 2 Siegen und einer Niederlage bis 21 kg voll überzeugen und belegte den tollen 2. Platz. Nikita war bis 25 kg einmal erfolgreich und musste 2 Niederlagen einstecken konnte aber wie Marvin Wirth bis 20 kg und Taylor-Jane Rolli bis 27 kg wertvolle Erfahrung sammeln. Tolle Leistung des Teams. 

2018 berghausen bambini2

v.l. Trainer Pierre Heuser, Mikka Heiler, Betreuerin Josefine Widmann, Maximilian Gerlach, Nikita Gerlach
vordere Reihe: Marvin Wirth, Qytun Güvercin, Vigo Egner

 2018 oytun berghausen

1. Platz Oytun Güvercin

 

 

 

 

 


Dazu punktet beim 10:25 gegen Laudenbach/Sulzbach noch Lukas Sitzler
Unsere Oberligaringer  müssen weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Trotz Heimvorteil in der Rheintalhalle schaffte es die Staffel um die zwei Topringer Ion Cernean und Benedict Metzger nicht, Revanche an der LG Laudenbach/Sulzbach für die 10:26 Vorkampfniederlage zu nehmen.  Mit 10:25 war man erneut deutlich dem Team von der Bergstraße unterlegen und der Abstieg in die Verbandsliga rückt für die Kirrlacher immer näher.  

Es waren wieder die Sieggaranten Cernean und Metzger, die für acht Punkte sorgten, Cernean hatte nach einer klaren 14:0 Führung seinen Gegner Jannik Schmitt auf die Schultern gelegt und für Metzger hatten die Gäste keinen Ringer aufgeboten. Für die Kirrlacher konnte dazu noch der in der Oberligamannschaft gut etablierte Lukas Sitzler mit einem 8:1 Punktsieg (Wertung 2:0) einen Sieg holen, der Rest der Mannschaft musste sich teils deutlich geschlagen geben. Über die volle Kampfzeit von sechs Minuten kamen beim KSV wenigstens Johannes-Axel Stadler bei seiner 1:6 Niederlage gegen Lukas Schmitt sowie der junge Dustin Oechsler, der mit 2:11 gegen Marcel Merz unterlegen war.  

Nach der kampflosen Abgabe des Schwergewichts an die Gäste mussten die teils überforderten KSV-Athleten Jonas Sitzler, Vincent Heuser , Fabian Knopf und David Eisenmann vorzeitige Niederlagen mit der Wertung 0:4 für die KG Laudenbach/Sulzbach abgeben. Am kommenden Wochenende muss der KSV Kirrlach zweimal antreten: So steht am Freitag der Nachholkampf bei der SVG Nieder-Liebersbach und am Samstag das Duell beim alten Rivalen KSV Ketsch auf den Terminplan.


 

Auf der Matte eine 20:32 Niederlage für die Reserve
Auch die in der Landesliga kämpfende Reserve musste gegen Laudenbach/Sulzbach eine Niederlage einstecken, die mit 0:32 in die Wertung kam. Grund war das Fehlen einiger Ringer, sodass die Gäste einen „Zu-Null“ Sieg zugesprochen bekamen. Erfolgreich bei den Kämpfen auf der Matte diesmal Jannis Johann, Luca-Yaqnnik Collet, Fabian Knopf und Ioan-Danut Bejerea. Die Reserve muss am Samstag gleichfalls nach Ketsch und bestreitet dort um 18:30 Uhr den Vorkampf zur Oberligabegegnung.


Schüler unterliegen Nachbarn mit 8:40
Die WKG Reilingen/Hockenheim - im vergangenen Jahr noch dreimal bezwungen - ist heuer einfach zu stark für unsere junge Mannschaft. Lediglich 2 Einzelsiege durch Hamza Özkan (ohne Gegner) und Josefine Widmann mit einem Schultersieg nach 4:2 Führung konnten für die Mannschaft punkten. Alle anderen eingesetzten Schüler sammelten wertvolle Erfahrung bei ihren Kämpfen oder bei weiteren Freundschaftskämpfen. Zum Einsatz kamen Marvin Wirth, Maximilian Gerlach, Nikita Gerlach, Taylor-Jane Rolli, Nero Egner, Annja Bejerea, Daniel Gossen, Niclas Hambrecht und Mark Ohlenberger. Am kommenden Sonntag fahren einige auf ihr erstes Turnier nach Berghausen - dafür drücken wir fest die Daumen. 

 

 

Mit der 14:20 Heimniederlage im „Kellerduell“ gegen den KSV Malsch haben wir auf den ersten Nichtabstiegsplatz nun vier Zähler Rückstand, was in den weiteren acht Kämpfen der Rückrunde wohl nicht mehr wettzumachen ist. Aber Aufgeben ist nicht.

Trotz des Stilartwechsels der Rückrunde setzte KSV-Fliegengewichtler Benedict Metzger seine Siegesserie fort, deklassierte Angelo Baumgärteer mit 18:0 in gerade 1:20 Minuten und bleibt wie Ion Cernean, der den Malscher Jonas Huber nach einer 8:0 Führung nach 1:30 Minuten schulterte, weiterhin ungeschlagen.

Auch Jonas Sitzler zeigte sich von seiner besten Seite und schaffte mit 15:0 gegen Christian Eberwein einen technischen Punktsieg. Knapper ging es dagegen bei den Kämpfen von Vincent Heuser und Johannes-Axel Stadler zu, die in spannenden Kämpfen jeweils ein 1:0 schafften. Heuser gewann mit 4:2 Punkten gegen Tudor Cravet und Stadler mit 11:10 gegen Pasqual Haußmann.  

Unsere weiteren Aktiven Lukas Sitzler, Dustin Öchsler, David Eisenmann und Risha Jain waren dagegen chancenlos und verloren ihre Kämpfe jeweils vorzeitig und aufgrund von Erkrankungen konnte eine Gewichtsklasse nicht besetzt werden.

Unsere Reservemannschaft feierte gegen die des KSV Malsch einen Sieg. Auf der Matte endete der Kampf mit 32:16, doch durch Doppelstarts von einigen Ringern im Oberligakampf wurde das Ergebnis - weil dadurch Malsch unvollständig antrat – korrigiert und mit 32:0 für uns gewertet.

Auf der Matte waren dabei unsere Athleten Luca-Yannick Collet, Jannis Johann, Risha Jain und Ioan-Danut Bejerea jeweils zweimal erfolgreich, wie auch Nikita Iglin, dessen Siege durch Übergewicht seinem Malscher Gegner zugeschrieben wurden.  Besonders „Daniel“ wusste durch tolle technische Aktionen und 2 Schultersiegen zu gefallen. Risha Jains Siege wurden durch seinen Oberligaeinsatz später annulliert. 

VfK Schifferstadt Schüler - KSV Kirrlach Schüler 44: 4
 
Der zweite Auswärtskampf führte zum pfälzischen Olympia Stützpunkt nach Schifferstadt. Aufgrund von Verletzungen, Krankheit und Urlaub konnten wir leider nur 8 Kämpfer aufbieten. Besonders gut machte es Nikita Gerlach, der in der 25 kg Klasse gleich 2 Siege feiern durfte. Zuerst gewann er seinen Schülerkampf durch Schultersieg und danach einen weiteren Freundschaftskampf nach Punkten.
schifferstadt kirrlach 2018 nikita gerlach2
 
 
schifferstadt kirrlach 2018 hamza oezkan2
Alle weiteren konnten diesmal gegen sehr starke Gegner nur Erfahrung sammeln und unterlagen entscheidend. Zum Team gehörten Maximilian Gerlach, Anja Bejerea, Josefine Widmann, Hamza Özkan und Niclas und Lisa-Marie Hambrecht.
 Eine starke Leistung bot dabei Hamza gegen den 3. Deutschen Meister der B-Jugend Diego Zinser, den er nach 6:0 Rückstand mit einem tollen Hüftschwung in die gefährliche Lage brachte und der Pausengong diesen vor der Niederlage rettete. Nach der Pause unterlag Hamza dann entscheidend.

KSV-Staffel chancenlos beim Spitzenreiter

Dass beim souveränen Spitzenreiter der Oberliga und Aufstiegskandidaten ASV Ladenburg eine klare Niederlage bezogen wurde, war nach weiteren personellen Problemen abzusehen. Mit 8:30 fiel die Niederlage, fast wie erwartet deutlich aus, aber immerhin konnte wir uns freuen, dass unsere Leistungsträger Benedict Metzger und Ion Cernean die Vorrunde ohne Niederlage beendeten. Metzger schulterte den jungen Malik Bicekuev (Deutscher Vizemeister A-Jugend 2018) nach klarer Führung und Cernean benötigte keine zwei Minuten um den Ladenburger Jonas Schmitt mit 15:0 zu deklassieren. 

Man hatte nach dem Ausfall von Cedric Freidel umstellen müssen, dafür kam Dustin Oechsler zum Einsatz, der aber gegen einen starken Iraner chancenlos war. In den restlichen Kämpfen – bis auf die Punktniederlage von Jonas Sitzler – dominierten die Ladenburger die Kämpfe und zeigten, dass man mit Recht an der Tabellenspitze steht. Auch die zweite Mannschaft musste in Ladenburg antreten, wo beim 8:31 lediglich Jannis Johann zweimal punktete. Zwei weitere Siege von Rishab Jain mussten aberkannt werden, da er später in der Oberligamannschaft eingesetzt wurde, sodass die Landesligapunkte (Doppelstart) annulliert werden mussten.

Nächste Heimkämpfe

Mittwoch, 31.10.2018
KSV Kirrlach - KSV Malsch 20:30 Uhr
KSV Kirrlach 2 - KSV Malsch 2 um 19:00 Uhr
 
Freitag, 9. November gegen die KG Laudenbach/Sulzbach um 20:30 Uhr
KSV Kirrlach 2 - KG Laudenbach/Sulzbach II um 19:00 Uhr
KSV Kirrlach Schüler - RKG Reilingen/Hockenheim 18:00 Uhr

Internationale Ringerjugend traf sich zum 24. Rolf-Würges Gedächtnisturnier

Mit unvorstellbarer Begeisterung reisten am vergangenen Sonntag 43 Vereine aus ganz Deutschland, aus der Schweiz, den Niederlanden und Frankreich nach Kirrlach um sich mit ihren Gegnern im Ringkampf zu messen. Beim Einmarsch der Teilnehmer entstand Gänsehautfeeling als 343 aktive Ringer und Ringerinnen die Wettkampfstätte betraten. Oberbürgermeister Walter Heiler begrüßte traditionell alle Sportler, sowie deren Begleiter und Betreuer. Mit viel Beifall eröffnete er das Turnier und bedankte sich bei den 85 ehrenamtlichen Helfern, die diese Veranstaltung organisierten.
turnier 2018
 
Gleich zu Beginn der Kämpfe zeigten vor allem die erst 6-jährigen Kämpfer wie man mit vollem Einsatz das bereits erlernte auf der Matte umsetzt. Mit lauter Unterstützung vom Mattenrand feuerten die Anhänger ihre Schützlinge an. Weiter ging es dann in den Altersgruppen bis 17 Jahren. Hier sah man schon fast professionelles Ringen.
 turnier 2018 2
Da man auf diese hohe Anzahl von Sportlern nicht ganz vorbereitet war, mussten auf insgesamt vier Matten fast 600 Einzelkämpfe ausgetragen werden. So ging das Turnier bis in die Abendstunden bis die endgültigen Sieger feststanden.
Bei der Siegerehrung wurden alle Gewinner in ihren Altersgruppen und Gewichtsklassen mit Pokalen und Urkunden geehrt. Den Wanderpokal der Stadt Waghäusel gewann die Mannschaft des VfK 07 Schifferstadt knapp vor dem ASV Hüttigweiler und dem KSV Seeheim. Nach einem langen Tag und dem Rückbau der Veranstaltungsstätte war festzustellen, dass die Jugend nicht nur Sinn für die digitale Welt hat, sondern durchaus auch bereit ist für den aktiven Sport viel Freizeit zu opfern. So soll dieses Turnier auch weiter im Wettkampfkalender bestehen bleiben. Wir waren mit 13 Jugendlichen vertreten und konnte einige Topplatzierungen erringen. Lisa-Marie Hambrecht (Platz 1), Daniel Gossen (Platz 2), Hamza Özkan, Mark Ohlenbeger und Cedrik Freidel (Platz 4), Josefine Widmann, Noah Neumann und Jamie-Lee Rolli (Platz 5) und Annja Bejerea, Nikita Iglin (Platz 6).

Stark besetztes Jugendturnier am Sonntag in der Rheintalhalle
Großkampfstimmung wird  am Sonntag in der Rheintalhalle herrschen, wenn  der KSV Kirrlach zum „24. Internationalen Rolf-Würges-Gedächtnisturnier – Großer Preis der Stadt Waghäusel- nahezu 250 Nachwuchsringer aus ganz Deutschland, der Schweiz,  Frankreich und den Niederlanden erwartet. In fünf Jugendklassen wird ab 9:45 Uhr im freien Stil gekämpft, wobei viele nationale und internationale Medaillengewinner am Start sein werden. Beim Kampf um den Wanderpokal der Stadt Waghäusel gilt es in diesem Jahr den Titelverteidiger KSV Kirrlach zu schlagen.

Viel los in der Rheintalhalle 1024x576

Zu diesem Event sind alle Interessenten herzlichst eingeladen bei Kuchen und Kaffee einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Der Eintritt ist FREI.
Für den Aufbau der Wettkampfstätte anlässlich dieses Events bitten wir alle Helfer sich am Samstag ab 13:00 in der Rheintalhalle einzufinden.


10:22 Niederlage bei der „Eiche“ in Sandhofen
Die Oberligaringer des KSV Kirrlach bleiben auch nach dem siebten Kampf weiter ohne Punktgewinn: Beim RSC „Eiche“ in Sandhofen gab es für die dezimierte KSV-Staffel mit 10:22 die befürchtete Niederlage. Die Kirrlacher Sieggaranten Ion Cernean und Benedict Metzger mussten diesmal mehr als gewohnt ihr Können zeigen, ehe beide zu Punkterfolgen kamen. Cernean schlug den „Eiche“-Ringer Patrik Püspoki mit 8:0 und Metzger setzte sich mit 13:8 gegen Hasan Yilmaz durch. Kampflos hatte für den KSV Vincent Heuser gepunktete und Leon Lohr mit einem Punkterfolg (7:5 gegen Antonino Lupo) Fortschritte gezeigt. Die Kirrlacher konnten wie die Gastgeber eine Klasse nicht besetzen, kassierten aber in vier Kämpfen entscheidende Niederlagen. Lediglich Jonas Sitzler konnte überzeugen, als er seinem Gegner Scott Gottschling bei der 0:4 Punktniederlage alles abverlangte.

Am Samstag „Kellerduell“ gegen den KSV Hemsbach
Die Kirrlacher müssen sich nun steigern, wenn am kommenden Samstag (20 Uhr) in der Rheintalhalle das „Kellerduell“ gegen den gleichfalls noch punktlosen KSV Hemsbach ansteht. Im Kampf gegen den Abstieg müssen die Kirrlacher unbedingt punkten, um die Chancen zum Ligaverbleib nicht zu früh aus den Händen zu geben. Da hofft der KSV auf Heimvorteil und vielleicht wächst die Mannschaft bei der Wichtigkeit dieser Begegnung über sich hinaus. PW


Termine:

Sa. 20.10.2018
Ab 13:00 Uhr Aufbau Wettkampfstätte Turnier
20:00 Uhr KSV Kirrlach I – KSV Hemsbach
18:30 Uhr KSV Kirrlach II – KSV Hemsbach II
17:30 Uhr KSV Kirrlach Schüler – AV 03 Speyer Schüler

So. 21.10.2018
Ab 09:45 Uhr Einmarsch der Teilnehmer zum 24.ROLF-WÜRGES-GEDÄCHTNISTURNIER

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 533 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910