Viel vorgenommen hatte sich unsere Mannschaft für den Rückkampf am letzten Samstag beim KSV Hemsbach. Die 13:24-Vorrundenniederlagen in eigener Halle sollte unbedingt wettgemacht werden. Dies gelang auch beim 16:22 in der kleinen Ringerhalle des KSV Hemsbach. Schon auf der Waage hatte es 4:4 gestanden, weil Hemsbach gegen Ion Cernean keinen Gegner stellen konnte und auch unsere Ringerzehn diesmal nur eine Ringerneun war, weil die leichteste Klasse bis 57 kg nicht besetzt werden konnte. Begonnen hatte der Kampfabend mit einem Comeback für Ergün Yildirim in der Klasse bis 130 kg. Allerdings müsste der Kirrlacher bei seiner 3:18-Niederlage seinem Hemsbacher Gegner Luca Keller 4 Punkte überlassen. Moritz Stork machte es besser und erkämpfte sich bei seinem 12:7-Sieg gegen Hemsbachs ach Falu Lowe zwei Mannschaftspunkte. Cedric Freidel dürfte diesmal im gewohnten klassischen Stil wieder an den Start gehen und legte seinen Hemsbacher Gegner Rohat Oguz schon nach knapp einer Minute auf beide Schultern. Andras Tamas brauchte etwas länger, hatte aber kurz nach der Pause einen 17:2-Überlegenheitssieg gegen Hemsbachs Bener Ibrahim Kaya eingefahren. Dustin Oechslers Hembsbacher Gegner Pekay Güner gab gleich zu Beginn des Kampfs auf. Fabian Knopf musste die Überlegenheit seines Hemsbacher Gegenübers Enes Gül nach einem 2:9-Rückstand und anschließender Schulterniederlage anerkennen. Recep Erdogan konnte gegen Mahmud-Malik Gül leider wenig entgegensetzen und unterlag in der 5. Minute nach hohem Rückstand auf Schultern. Den Endstand zum 22:16 für die Kirrlacher Ringerzehn stellte Jonas Sitzler bei seinem klaren 16:0 gegen Hemsbachs Robert Ordihovski nach nicht einmal 90 Sekunden her. Der KSV rangiert nunmehr auf Platz 4 der Tabelle hat aber nach der überraschenden Niederlage des SVG Weingarten II in Daxlanden noch alle Chancen auf die Meister- und auch Vizemeisterschaft. Eine Vorentscheidung über das Abschneiden der Brenner-Staffel in dieser Verbandsligasaison dürfte somit an diesem Samstag beim direkten Duell mit dem ASV Daxlanden in der Rheintalhalle (20.00 Uhr) fallen. 

 

Schülerteam unterliegt in Hemsbach mit 12:34

Die Überlegenheit der Schüler des KSV Hemsbach müsste unsere Schülermannschaft bei der 12:34 Niederlage in Hemsbach anerkennen. Für das Heuser/Gottfried-Team gab es insgesamt nur drei Siege. Timo Scholl gewann auf Schultern, Maximillian Gerlach durch Aufgabe seines Gegners und Mikka Heiler war ohne Gegner zu den Punkten gekommen. Niederlagen kassierten Tim Ackermann (4:20), Juno Egner, Mats Born, Elias Neumann und Nero Egner (jeweils Schulterniederlagen). Leonard Winschel ließ lediglich eine 8:14-Niederlage zu.

Die nächsten Kämpfe

Sa. 26.11.2022 (Rheintalhalle Kirrlach)

KSV Schüler – VfK Schifferstadt (19.00 Uhr)

KSV I – ASV Daxlanden (20.00 Uhr)  

Sa. 03.12.2022a

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910